Unser Weingut mit Vinothek liegt mitten in den Weinbergen von Vendersheim. Ruhe & Reben: hier lässt es sich aushalten!

Zusammenhalt und Freude am Wein, das macht die Familie aus: 3 Generationen leben und arbeiten nur auf ein Ziel hin: komplexe Weine zu erzeugen, die ihre regionale Prägung klar zum Ausdruck bringen.

Seine Frau Katja und seine Schwester Christiane unterstützten Simon dabei, das Weingut immer weiter nach vorne zu bringen.

Christiane, die Tochter von Otto und Inge, empfängt Sie gerne zu Proben in unserem Weingut. Sie nimmt ihre Bestellungen entgegen und sorgt dafür, dass Vinothek und Gutsschänke immer passend dekoriert sind. Auch die Gestaltung von Speisekarten, Preislisten und anderen Medien fällt in ihr Ressort.

Simon ist ein Qualitätsfanatiker: immer kritisch, stets dabei, Abläufe zu optimieren, um die Weinqualität zu steigern. Alles wagen, aber keine Kompromisse eingehen. Er repräsentiert unser Weingut auch auf Messen und Veranstaltungen außer Haus.

Otto & Inge leben für das Weingut: seit Jahrzehnten sind sie vom frühen Morgen unermüdlich auf den Beinen.

Inge trifft die Vorbereitungen für die Küche – ihre Kochkünste sind legendär. Da alle unsere Speisen hausgemacht werden, erfordert dies viel Zeit.

Simon Beiser bewirtschaftet wirklich ausergewöhnliche Lagen. Diese erstrecken sich von Vendersheim im Süden bis an den Binger Schlossberg im Norden, eine der höchsten und steilsten Lagen Rheinhessens.

Die Weine aus dem Binger Schlossberg-Schwätzerchen sind geprägt von den Quarzit-Böden. Reben der für Rheinhessen traditionellen Rebsorten Riesling und Silvaner aus den späten 1950er Jahren ergeben mineralisch geprägte, unverwechselbare Weine mit ausgeprägter Würze und großem Potential. Sie stehen im Kontrast zu den saftigen, geschmeidigen Rotweine von den vielfältigen Böden des Hügellands. Hier stehen auf Kalk und Löss überwiegend Spät- und Frühburgunder.